Schließen

Opel Greifswald, Opel Astra Neuwagen Angebote mit Lieferservice nach Greifswald

Opel Astra Neuwagen – freie Fahrt in Greifswald

Wer einen Autokauf ohne „Wenn und aber“ und ohne Kompromisse über die Bühne bringen möchte, entscheidet sich für einen Opel Astra Neuwagen. Für Greifswald eignet sich dieses herausragende Modell geradezu perfekt und bietet sowohl Singles als auch Familien den passenden Komfort. Sowohl das Design als auch die Größe und die Extras stehen für Vielseitigkeit und lassen das Herz eines jeden Autofans höher schlagen. Von Greifswald ist es nicht weit bis ins Autohaus Böttche und somit direkt zu Ihrem Opel Astra Neuwagen. Wir lassen Sie einsteigen und beraten Sie kompetent und mit dem Fachwissen aus mehr als 30 Jahren in der Automobilbranche.

 

Opel Astra Neuwagen und Greifswald passen einfach perfekt zueinander. Unser Angebot an Sie besteht in einer umfangreichen Beratung sowie Preisen, die sich wahrlich sehen lassen können. Gerne räumen wir Ihnen Rabatte ein oder erfreuen durch Sonderausstattungen und clever geschnürte Pakete. Des Weiteren bieten wir für Fahrzeuge wie den Opel Astra Neuwagen einen herausragenden Service und auf Wunsch auch die Lieferung direkt zu Ihnen nach Greifswald. Beratungen führen wir an einem unserer zahlreichen Standorte oder online bzw. am Telefon durch und erläutern Ihnen bereitwillig die vielen Vorzüge des Modells. Selbiges gilt natürlich auch für die diversen Assistenten, die den Opel Astra Neuwagen kennzeichnen und deren Funktionsweise Sie bei uns erklärt bekommen.

Service rund um Auto in Greifswald – Autohaus Böttche

Greifswald ist eine Universitätsstadt in Vorpommern und liegt ziemlich genau zwischen den Inseln Usedom und Rügen. Der Ort besitzt aufgrund seiner Lage am Ryck einen direkten Zugang zur Ostsee und zum Greifswalder Bodden. Die Einwohnerzahl liegt bei knapp 60.000, womit es sich um eine der größten Städte der Region handelt. Zum ersten Mal in Form einer Urkunde erwähnt, wurde Greifswald im Jahr 1248, wobei Historiker davon ausgehen, dass der Ort bereits auf eine längere Geschichte zurückblickt. In den ersten Jahren zählte der pommersche Ort zum Kloster Eldena und avancierte noch im 13. Jahrhundert sowohl zum Freihafen als auch zur Hansestadt. Während des Dreißigjährigen Krieges litt Greifswald in besonderem Maße unter den kaiserlichen Truppen sowie eine folgenden Pestepidemie und fiel sodann für knapp 200 Jahre an Schweden. Die Universität wurde bereits 1456 gegründet und gilt als eine der ältesten in ganz Deutschland. Erst 1815 kam Greifswald zu Preußen und somit zu Deutschland. Sehenswert sind unter anderem das Pommersche Landesmuseum mit den Werken Caspar David Friedrichs sowie der große Marktplatz, der bis ins Mittelalter zurückreicht. Wichtige Gebäude sind das der Universität und natürlich der Dom St. Nikolai als Wahrzeichen.

Die Wirtschaft von Greifswald ist sowohl durch die Universität als auch durch diverse weitere Forschungseinrichtungen geprägt. Unternehmen stammen aus der Pharmaindustrie, der Chemie, der Medizin sowie aus der maritimen Wirtschaft. Des Weiteren befindet sich unweit von Greifswald eine wichtige Erdgaspipeline. Erreicht wird die Stadt sowohl über die Autobahn A20 als auch Bundesstraßen und auch Fernzüge der Deutschen Bahn halten in der Stadt.

Greifswald und das Autohaus Böttche passen perfekt zueinander. Unser Unternehmen existiert seit mehr als 20 Jahren und setzt auf ein engmaschiges Netz an Niederlassungen. Wir stehen für eine breite Auswahl an neuen und gebrauchten Fahrzeugen und eine herausragende Beratungskompetenz. Für uns ist ein Lieferservice selbstverständlich und auch in preislicher Hinsicht zeigen wir uns gerne flexibel. Sprechen Sie uns an und lernen Sie unser Unternehmen kennen.

Der Opel Astra blickt auf eine enorme Geschichte zurück. Nimmt man die Jahrzehnte unter der Bezeichnung „Kadett“ hinzu, so ist der Rüsselsheimer Hersteller bereits seit den 1960er Jahren erfolgreich im Kompaktsegment unterwegs. Wohlgemerkt: die aktuelle Namensgebung wurde erst 1991 begonnen, doch zeigte sich bereits anhand des Buchstabenkürzels „F“, das es sich um eine fortlaufende Serie handelt, da A bis E dem Kadett vorbehalten war. 2015 debütierte Generation fünf mit dem Opel Astra K, der als eines der erfolgreichsten Fahrzeuge der jüngeren Vergangenheit bei Opel gilt. Innerhalb Europas wurde der Astra sogleich zum „Auto des Jahres“ auserkoren und ergatterte hierzulande ein „Goldenes Lenkrad“. Ein klein wenig lässt sich auch von einem Comeback der zuvor arg gebeutelten Marke mit dem Blitzlogo sprechen.

Der Opel Astra in Zahlen

Wer sich für einen Opel Astra entscheidet, wählt zwischen der Limousine mit 4,37 Meter Länge und dem Kombi. Der so genannte „Sportstourer“ ist sogar 4,70 Metr lang und ließe sich damit getrost auch in der Mittelklasse einordnen. Breite und Höhe stehen mit 1,81 Meter und 1,51 Meter auf dem Datenblatt und der Kofferraum ist selbt bei der Limousine mit 370 Liter sehr üppig dimensioniert. Wem das nicht ausreicht, der sagt „Ja“ zum Kombi und erhält 540 Liter. In der erweiterten Ausführung ohne hintere Sitzplätze schlagen 1.210 Liter bzw. 1.630 Liter an Laderaumvolumen zu Buche. Bemerkenswert ist dabei auch der kleine Wendekreis, der bei der Opel Astra Limousine nur elf Meter beträgt.

Die Motoren des Opel Astra wurden über die Jahre immer wieder aktualisiert. Aktuell wird ein 1,5 Liter- Turbodiesel als Reihen-Dreizylinder angeboten, der 105 oder 122 PS leistet. Gefahren wird entweder mit einem manuellen Schaltgetriebe oder einer neunstufigen Automatik, natürlich in Kombination mit einem Vorderradantrieb. Unter den Benzinern besteht die Wahl zwischen dem 1.2 Turbo und dem 1.4 Turbo, die ein Leistungsspektrum von 110 bis 145 PS abdecken und sowohl mit Schaltgetriebe als auch mit CVT erhältlich sind. Die Höchstleistung des Topmotors spiegelt sich in einer Spitzengeschwindigkeit von 220 km/h wider, womit auch die Überholspur der Autobahn das perfekte Terrain darstellt.

Ausstattung des Opel Astra

Der Opel Astra brilliert vor allem mit einer herausragenden Ausstattung. Bereits bei seinem Debüt punktete das Modell mit einer durchweg digitalen Auslegung und einem weit entwickelten Infotainment- und Navigationssystem. Natürlich wird der Weg in Echtzeit gefunden und entsprechend finden sich auch Hinweise auf Staus oder Baustellen in der Streckenführung wieder. Ein Verkehrszeichenassistent erkennt auch Tempolimits und bezieht diese in die Arbeit des adaptiven Tempomat mit ein. Ebenfalls ist der Astra in der Lage, die Spur zu halten und besitzt auch einen Geschwindigkeitsregler mit adaptiver Abstandsfunktion. In der Innenstadt erweist sich der Kollisionswarner als hilfreich und auch der Notbremsassistent stellt einen Pluspunkt dar. Abgerundet wird die Liste der Assistenten unter anderem durch einen Toter-Winkel-Warner.

Extras des Opel Astra

Zu den weiteren Extras des Opel Astra gehört eine Rückfahrkamera deren Bilder auf einem acht Zoll großen Display angezeigt werden. Smartphones werden kabellos aufgeladen und ermöglichen die problemlose Nutzung mobiler Internetfunktionen. Fahrerin und Fahrer nehmen derweil in Sitzen Platz, die in enger Abstimmung mit der Aktion Gesunder Rücken e.V. konzipiert wurden und öffnen bei gutem Wetter das üppig dimensionierte Panorama-Glasdach. Dass der Astra mit LED-Technik in die Welt leuchtet, versteht sich ohnehin von selbst.