Schließen

Opel Magdeburg, Opel Mokka Gebrauchtwagen Angebote mit Lieferservice nach Magdeburg

Opel Mokka Gebrauchtwagen – sicher und sorglos unterwegs in Magdeburg

Opel Mokka Gebrauchtwagen zeichnen sich durch erstklassige Qualität aus. Allgemein bekannt ist die Langlebigkeit dieses Fahrzeugs, das auch in älteren Auflagen noch voll und ganz auf Höhe der Zeit fährt. Wenn Sie nach dem passenden fahrbaren Untersatz für Magdeburg suchen, liegen Sie goldrichtig und sichern sich viele Jahre sorglose Mobilität. Natürlich bevorzugen auch wir vom Autohaus Böttche junge Gebrauchtwagen und geben Ihnen für deren einwandfreie Qualität eine Garantie. Des Weiteren sind viele der Opel Mokka Gebrauchtwagen für Magdeburg mitsamt eines Scheckhefts im Angebot und somit ist alles tipptopp in Ordnung. Dass dies ganz sicher der Fall ist, sichern wir durch die Arbeit unserer Kfz-Meisterwerkstatt.

 

Für einen Opel Mokka Gebrauchtwagen aus dem Autohaus Böttche spricht unsere enorme Auswahl. Wir halten für Kundinnen und Kunden aus Magdeburg stets mehr als 1.000 Fahrzeuge auf Lager und eröffnen Ihnen diverse Möglichkeiten hinsichtlich Motorisierung, Lackierung und Ausstattung. Die Auswahl ist groß und in einem persönlichen Beratungsgespräch erläutern wir Ihnen gern die Unterschiede und Vorteile der einzelnen Baujahre und Ausstattungen. Auch, wenn Sie sich „nur“ für einen Opel Mokka Gebrauchtwagen entscheiden, können Sie eine Finanzierung erhalten und entsprechend in monatlich günstigen Raten zahlen. Ebenfalls möglich ist die Lieferung zu Ihnen nach Magdeburg und auch die Inzahlungnahme Ihres aktuellen PKW bieten wir Ihnen an.

Autohaus Böttche – Autokompetenz für Magdeburg

Mit 238.000 Einwohnern ist Magdeburg eine der größten Städte Mitteldeutschland. Die Rede ist von der Landeshauptstadt des Bundeslandes Sachsen-Anhalt und einer der historisch wichtigsten Städte der Region. Magdeburg liegt direkt an der Elbe und zudem an der Kreuzung von Mittellandkanal und Elbe-Havel-Kanal. Die Rolle als Knotenpunkt und Handelsplatz hält die Stadt bereits seit dem neunten Jahrhundert inne und war zunächst ein wichtiges Erzbistum. Kaiser Otto I. sorgte dafür, dass Magdeburg nach und nach an Bedeutung gewann und wird bis heute durch die Bezeichnung als „Ottostadt“ gewürdigt. Während des Mittelalters war Magdeburg schon eine Großstadt und zudem Hansestadt. Im Rahmen des Dreißigjährigen Krieges erlitt Magdeburg verheerende Zerstörungen und wurde fast vollständig entvölkert. Wer heute die Stadt besucht, staunt über den gigantischen Dom, der im 13. Jahrhundert erbaut wurde und besichtigt das romanische Kloster Unserer Lieben Frauen. Ebenfalls zu den Sehenswürdigkeiten Magdeburgs gehören das Rathaus und das Wohnhaus „Grüne Zitadelle“ des Schweizer Architekten Friedensreich Hundertwasser. In preußischer Zeit war Magdeburg eine wichtige Festung, was auch mit der Lage direkt an der Elbe zu tun hatte.

Ökonomisch ist Magdeburg vor allem ein Wissenschafts- und Forschungsstandort. Insbesondere die Universität ist von Bedeutung und auch die Verwaltung des Landes Sachsen-Anhalt spielt als Arbeitgeber eine herausragende Rolle. Industrieunternehmen finden sich in Form eines Produzenten von Förderanlagen sowie Baumaschinen, desweiteren existiert ein großer Energieversorger vor Ort. Erreicht wird Magdeburg über gleich fünf Bundesstraßen sowie die Autobahn A2 aber auch über die Schiene mit überregionalen Verbindungen.

Wer in Magdeburg oder Umgebung nach einem passenden Fahrzeug sucht, ist beim Autohaus Böttche an der richtigen Adresse. Unser Unternehmen ist gleich mit mehreren Filialen in der Region vertreten und bietet eine breite Auswahl an erstklassigen Modellen. Gerne beraten wir Sie und sorgen dafür, dass Sie in exakt das Fahrzeug steigen, das zu Ihnen passt. Die Lieferung ist natürlich ebenfalls möglich, denn wir schreiben Service groß.

Der Opel Mokka ist das kleinste SUV seines Herstellers und trägt seinen Namen aus gutem Grund. Die Parallelen zu dem starken Kaffeegetränk drängen sich vor allem deshalb auf, weil auch der Mokka eine enorme Power in Kombination mit geringen Ausmaßen auf die Straße bringt. 2012 gelangte das Modell auf den Markt und wildert seither immer auch ein klein wenig im Lifestyle-Segment. Manche Gebrauchtfahrzeuge werden auch als Mokka X angeboten, was einer zwischenzeitlichen Namensänderung geschuldet ist. Die aktuelle zweite Generation des Opel Mokka wird seit 2021 als Mokka B verkauft und basiert auf der Common Modular Platform (CMP) der Groupe PSA. Parallelen zum Peugeot 2008 sowie dem DS3 Crossback sind unübersehbar, vor allem aber ermöglicht die Bauweise die Präsentation eines Elektroautos. Als Opel Mokka-e ist das Mini-SUV so erfolgreich, dass sogleich die Kapazitäten erweitert werden mussten.

Daten und Fakten zum Opel Mokka

Der Opel Mokka ist 4,15 Meter lang und passt somit perfekt zwischen die Segmente der Kleinwagen und der Kompaktklasse. Wohlgemerkt: für ein SUV ist ein solcher Wert eher klein, aber groß genug, um mit bis zu fünf Personen unterwegs zu sein. 1,79 Meter ist der Mokka breit, 1,53 Meter ist das Modell hoch und entsprechend geräumig fällt der Innenraum aus. 350 Liter allein im Kofferraum setzen bereits ein Ausrufezeichen, 1.105 Liter schlagen zu Buche, wenn die hinteren Sitze nach vorne geklappt werden. Die Aufteilung ist asymmetrisch , was die Flexibilität im Innenraum erhöht. Flexibel und wendig ist das Mini-SUV natürlich ebenfalls: der Wendekreis liegt nur bei 11,08 Meter.

Angetrieben wird der Opel Mokka entweder von Benzin- oder Dieselmotoren oder elektrisch. Bei den Verbrennern geht ein Vierzylinder-Diesel mit 110 PS an den Start oder man entscheidet sich für die Reihen-Dreizylinder als Ottomotoren mit 100 oder 130 PS. Die Pferdestärken gelangen entweder über eine Handschaltung oder eine Automatik mit acht Stufen auf den Asphalt. Allen Ausführungen gemeinsam ist der Frontantrieb und wer stolze 136 PS nutzen möchte, entscheidet sich für den Mokka-e und damit den Elektromotor. 324 Kilometer schlagen gemäß WLTP als Reichweite zu Buche und der Spurt auf 100 km/h ist in nur neun Sekunden erledigt. Ein Highlight des Elektroantriebs sind die schnellen Ladezeiten. An der Schnelladesäule ist nur rund eine halbe Stunde Wartezeit nötig, um wieder 80 Prozent im „Tank“ bzw. Akku zu haben.

Was bietet der Opel Mokka?

Die Optik des Opel Mokka ist regelrecht stilprägend. Der Hersteller hat sich beim Kühlergrill für den Look eines „Vizors“ entschieden und erinnert damit an den legendären Opel Manta. Auf diese Weise gerät die Gestaltung dann auch überaus emotionsreich, was sich am tief liegenden Schwerpunkt und der perfekt sportlichen Straßenlage zeigt. Im Innenraum erfreuen sich Fahrerin oder Fahrer an beheizten Sitzen mitsamt Massagefunktion und natürlich lässt sich auch das Lenkrad beheizen. Von hier blickt man auf zwei Widescreen-Displays bzw. ein „Pure Panel“, wie es der Hersteller nennt und braucht so gut wie keine klassischen Schalter mehr zu bedienen. Als Steuereinheit fungieren die Displays mit bis zu zehn Zoll Durchmesser oder die Sprachbedienung.

Möglichkeiten des Opel Mokka

Auch, wenn der Opel Mokka eher klein ausfällt, handelt es sich um eine Art innovatives Flaggschiff. Matrix-LED sind ein Beispiel hierfür und auch das autonome Einparken kann in diesem Kontext genannt werden. Ebenfalls bietet das Fahrzeug einen Stauassistenten für teilautonomes Fahren und reguliert automatisch Geschwindigkeit und Abstand. Weitere Extras sind ein Notbremsassistent und ein Spurhalteassistent. Zuletzt navigiert natürlich auch das kleinste SUV von Opel in Echtzeit und integriert ohne Probleme Smartphones, die zudem induktiv geladen werden können.