Schließen

Opel Teltow, Opel Mokka Neuwagen Angebote mit Lieferservice nach Teltow

Opel Mokka Neuwagen – freie Fahrt in Teltow

Wer einen Autokauf ohne „Wenn und aber“ und ohne Kompromisse über die Bühne bringen möchte, entscheidet sich für einen Opel Mokka Neuwagen. Für Teltow eignet sich dieses herausragende Modell geradezu perfekt und bietet sowohl Singles als auch Familien den passenden Komfort. Sowohl das Design als auch die Größe und die Extras stehen für Vielseitigkeit und lassen das Herz eines jeden Autofans höher schlagen. Von Teltow ist es nicht weit bis ins Autohaus Böttche und somit direkt zu Ihrem Opel Mokka Neuwagen. Wir lassen Sie einsteigen und beraten Sie kompetent und mit dem Fachwissen aus mehr als 30 Jahren in der Automobilbranche.

 

Opel Mokka Neuwagen und Teltow passen einfach perfekt zueinander. Unser Angebot an Sie besteht in einer umfangreichen Beratung sowie Preisen, die sich wahrlich sehen lassen können. Gerne räumen wir Ihnen Rabatte ein oder erfreuen durch Sonderausstattungen und clever geschnürte Pakete. Des Weiteren bieten wir für Fahrzeuge wie den Opel Mokka Neuwagen einen herausragenden Service und auf Wunsch auch die Lieferung direkt zu Ihnen nach Teltow. Beratungen führen wir an einem unserer zahlreichen Standorte oder online bzw. am Telefon durch und erläutern Ihnen bereitwillig die vielen Vorzüge des Modells. Selbiges gilt natürlich auch für die diversen Assistenten, die den Opel Mokka Neuwagen kennzeichnen und deren Funktionsweise Sie bei uns erklärt bekommen.

Autohaus Böttche – Autokauf und mehr in Teltow

Teltow grenzt unmittelbar südwestlich an Berlin an und misst 27.000 Einwohner. Die brandenburgische Stadt ist der größte Ort des Kreises Potsdam-Mittelmark und existiert bereits seit dem 13. Jahrhundert. Besonders prägnant und alt ist dabei die St. Andreas- Kirche, die sich bis ins zwölfte Jahrhundert zurückdatieren lässt und im Herzen der Altstadt steht. In früheren Jahren existierten vor Ort slawische Siedlungen, die möglicherweise auch für die Namensendung auf „-ow“ verantwortlich sind. Im Rahmen der Gründung der Mark Brandenburg fiel der Ort an die Askanier, blieb allerdings über Jahrhunderte ein kleines Dorf ohne größere überregionale Bedeutung. Erst 1815 wurde unter preußischer Ägide zur Kreisstadt. Besondere Bedeutung erlangte der Ort erst mit dem Bau des Teltowkanals zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Diese Verkehrsader für Schiffe sorgte auch für eine zunehmende Industrialisierung und ein rapides Bevölkerungswachstum. Auch zu DDR-Zeiten war Teltow ein wichtiger Industriestandort, namentlich für Optik und Feinmechanik sowie Automatisierungstechnik. Nach der „Wende“ wuchs Teltow wieder an Berlin heran und die komplette Altstadt wurde unter Denkmalschutz gestellt. Sehenswert sind neben der Kirche auch das Pfarrhaus sowie der Teltowkanal und die Dorfkirche im Stadtteil Ruhlsdorf. Eine Besonderheit kulinarischer Art stellt das Teltower Rübchen dar, dass seit Jahrhunderten geschätzt wird.

Ökonomisch ist das heutige Teltow durch ein Versicherungsunternehmen sowie eine Krankenkasse gekennzeichnet. Des Weiteren befindet sich vor Ort ein Technologiezentrum mit rund 200 Firmen. Zu erreichen ist Teltow sowohl mit der S-Bahn aus Berlin als auch über mehrere Landesstraßen mit direktem Zugang zur Autobahn A115, der A10 und eine Bundesstraße.

Wer in Teltow, Kleinmachnow oder auch Stahnsdorf nach einem passenden Fahrzeug sucht, kommt am besten direkt ins Autohaus Böttche. Der Grund liegt in unserer Erfahrung von mehr als 20 Jahren im Autobereich sowie unserer enormen Auswahl an Fahrzeugen. Sie finden ganz sicher das passende Modell direkt bei uns vor Ort oder können nach Lust und Laune konfigurieren und schon bald in einen individuellen Neuwagen einsteigen. Die Lieferung direkt vor Ihre Haustür versteht sich dabei von selbst.

Der Opel Mokka ist das kleinste SUV seines Herstellers und trägt seinen Namen aus gutem Grund. Die Parallelen zu dem starken Kaffeegetränk drängen sich vor allem deshalb auf, weil auch der Mokka eine enorme Power in Kombination mit geringen Ausmaßen auf die Straße bringt. 2012 gelangte das Modell auf den Markt und wildert seither immer auch ein klein wenig im Lifestyle-Segment. Manche Gebrauchtfahrzeuge werden auch als Mokka X angeboten, was einer zwischenzeitlichen Namensänderung geschuldet ist. Die aktuelle zweite Generation des Opel Mokka wird seit 2021 als Mokka B verkauft und basiert auf der Common Modular Platform (CMP) der Groupe PSA. Parallelen zum Peugeot 2008 sowie dem DS3 Crossback sind unübersehbar, vor allem aber ermöglicht die Bauweise die Präsentation eines Elektroautos. Als Opel Mokka-e ist das Mini-SUV so erfolgreich, dass sogleich die Kapazitäten erweitert werden mussten.

Daten und Fakten zum Opel Mokka

Der Opel Mokka ist 4,15 Meter lang und passt somit perfekt zwischen die Segmente der Kleinwagen und der Kompaktklasse. Wohlgemerkt: für ein SUV ist ein solcher Wert eher klein, aber groß genug, um mit bis zu fünf Personen unterwegs zu sein. 1,79 Meter ist der Mokka breit, 1,53 Meter ist das Modell hoch und entsprechend geräumig fällt der Innenraum aus. 350 Liter allein im Kofferraum setzen bereits ein Ausrufezeichen, 1.105 Liter schlagen zu Buche, wenn die hinteren Sitze nach vorne geklappt werden. Die Aufteilung ist asymmetrisch , was die Flexibilität im Innenraum erhöht. Flexibel und wendig ist das Mini-SUV natürlich ebenfalls: der Wendekreis liegt nur bei 11,08 Meter.

Angetrieben wird der Opel Mokka entweder von Benzin- oder Dieselmotoren oder elektrisch. Bei den Verbrennern geht ein Vierzylinder-Diesel mit 110 PS an den Start oder man entscheidet sich für die Reihen-Dreizylinder als Ottomotoren mit 100 oder 130 PS. Die Pferdestärken gelangen entweder über eine Handschaltung oder eine Automatik mit acht Stufen auf den Asphalt. Allen Ausführungen gemeinsam ist der Frontantrieb und wer stolze 136 PS nutzen möchte, entscheidet sich für den Mokka-e und damit den Elektromotor. 324 Kilometer schlagen gemäß WLTP als Reichweite zu Buche und der Spurt auf 100 km/h ist in nur neun Sekunden erledigt. Ein Highlight des Elektroantriebs sind die schnellen Ladezeiten. An der Schnelladesäule ist nur rund eine halbe Stunde Wartezeit nötig, um wieder 80 Prozent im „Tank“ bzw. Akku zu haben.

Was bietet der Opel Mokka?

Die Optik des Opel Mokka ist regelrecht stilprägend. Der Hersteller hat sich beim Kühlergrill für den Look eines „Vizors“ entschieden und erinnert damit an den legendären Opel Manta. Auf diese Weise gerät die Gestaltung dann auch überaus emotionsreich, was sich am tief liegenden Schwerpunkt und der perfekt sportlichen Straßenlage zeigt. Im Innenraum erfreuen sich Fahrerin oder Fahrer an beheizten Sitzen mitsamt Massagefunktion und natürlich lässt sich auch das Lenkrad beheizen. Von hier blickt man auf zwei Widescreen-Displays bzw. ein „Pure Panel“, wie es der Hersteller nennt und braucht so gut wie keine klassischen Schalter mehr zu bedienen. Als Steuereinheit fungieren die Displays mit bis zu zehn Zoll Durchmesser oder die Sprachbedienung.

Möglichkeiten des Opel Mokka

Auch, wenn der Opel Mokka eher klein ausfällt, handelt es sich um eine Art innovatives Flaggschiff. Matrix-LED sind ein Beispiel hierfür und auch das autonome Einparken kann in diesem Kontext genannt werden. Ebenfalls bietet das Fahrzeug einen Stauassistenten für teilautonomes Fahren und reguliert automatisch Geschwindigkeit und Abstand. Weitere Extras sind ein Notbremsassistent und ein Spurhalteassistent. Zuletzt navigiert natürlich auch das kleinste SUV von Opel in Echtzeit und integriert ohne Probleme Smartphones, die zudem induktiv geladen werden können.