Schließen

Opel Potsdam, Opel Astra Gebrauchtwagen Angebote mit Lieferservice nach Potsdam

Opel Astra Gebrauchtwagen – sicher und sorglos unterwegs in Potsdam

Opel Astra Gebrauchtwagen zeichnen sich durch erstklassige Qualität aus. Allgemein bekannt ist die Langlebigkeit dieses Fahrzeugs, das auch in älteren Auflagen noch voll und ganz auf Höhe der Zeit fährt. Wenn Sie nach dem passenden fahrbaren Untersatz für Potsdam suchen, liegen Sie goldrichtig und sichern sich viele Jahre sorglose Mobilität. Natürlich bevorzugen auch wir vom Autohaus Böttche junge Gebrauchtwagen und geben Ihnen für deren einwandfreie Qualität eine Garantie. Des Weiteren sind viele der Opel Astra Gebrauchtwagen für Potsdam mitsamt eines Scheckhefts im Angebot und somit ist alles tipptopp in Ordnung. Dass dies ganz sicher der Fall ist, sichern wir durch die Arbeit unserer Kfz-Meisterwerkstatt.

 

Für einen Opel Astra Gebrauchtwagen aus dem Autohaus Böttche spricht unsere enorme Auswahl. Wir halten für Kundinnen und Kunden aus Potsdam stets mehr als 1.000 Fahrzeuge auf Lager und eröffnen Ihnen diverse Möglichkeiten hinsichtlich Motorisierung, Lackierung und Ausstattung. Die Auswahl ist groß und in einem persönlichen Beratungsgespräch erläutern wir Ihnen gern die Unterschiede und Vorteile der einzelnen Baujahre und Ausstattungen. Auch, wenn Sie sich „nur“ für einen Opel Astra Gebrauchtwagen entscheiden, können Sie eine Finanzierung erhalten und entsprechend in monatlich günstigen Raten zahlen. Ebenfalls möglich ist die Lieferung zu Ihnen nach Potsdam und auch die Inzahlungnahme Ihres aktuellen PKW bieten wir Ihnen an.

Autohaus Böttche – Ihr Autopartner für Potsdam

Rund 176.000 Menschen leben in Potsdam und damit in der größten Stadt Brandenburgs. Die Landeshauptstadt grenzt unmittelbar an Berlin und bildet gemeinsam mit der deutschen Hauptstadt und einigen anderen Orten der Umgebung eine Agglomeration mit rund sechs Millionen Einwohnern. Kennzeichnend für die Stadtentwicklung ist die langährige Residenz der Kurfürsten und Könige Brandenburgs und Preußen, was heute dafür sorgt, dass Potsdam von vielen Touristen besucht wird. Allerorten finden sich repräsentative Bauten und insbesondere das Neue Palais sowie Schloss Sansoucci gelten als herausragende Sehenswürdigkeiten. Die Geschichte der Stadt beginnt im Jahr 993 mit der ersten Erwähnung in schriftlicher Form. Die Gründung der Mark Brandenburg erfolgte ebenfalls in Potsdam, genauer gesagt im Jahr 1157. Schon bald übernahmen die Hohenzollern das Ruder und wählten die Stadt als ihre Residenz. Die Erhebung zur Stadt datiert auf 1345, wobei die Stadtentwicklung stets untypisch verlief. Aufgrund des Status als preußische Residenz blieb die Industrialisierung weitgehend außen vor, was bis heute der Fall ist. An Sehenswürdigkeiten sind neben den Schlössern auch der Pfingstberg mit Belvedere, der Einsteinturm und die gesamte Innenstadt mitsamt der Nikolaikirche zu nennen. Potsdam ist seit vielen Jahren UNESCO-Weltkulturerbe.

Die Ökonomie von Potsdam ist einerseits von Verwaltung, andererseits von Forschung und Wissenschaft geprägt. Mehrere Universitäten und Fachhochschulen befinden sich vor Ort und auch die Filmindustrie Babelsberg ist von internationaler Bedeutung. Ebenfalls ist Potsdam ein Standort für Biotech-Unternehmen. Verkehrsverbindungen werden über verschiedene Bundesstraßen sowie die Autobahnen A115 und A10 realisiert und Berlin wird direkt mit der S-Bahn erreicht.

Die brandenburgische Landeshauptstadt Potsdam ist naturgemäß ein Ort, in dem das Autohaus Böttche vertreten ist. Unser Unternehmen existiert seit mehr als zwei Jahrzehnten und hat in dieser Zeit ein engmaschiges Netz an Filialen aufgebaut. Wir stehen für Fachkompetenz und Leidenschaft und bieten Ihnen eine Fülle an Fahrzeugen zu erstklassigen Preisen. Und das mitsamt Lieferung direkt zu Ihnen nach Hause.

Der Opel Astra blickt auf eine enorme Geschichte zurück. Nimmt man die Jahrzehnte unter der Bezeichnung „Kadett“ hinzu, so ist der Rüsselsheimer Hersteller bereits seit den 1960er Jahren erfolgreich im Kompaktsegment unterwegs. Wohlgemerkt: die aktuelle Namensgebung wurde erst 1991 begonnen, doch zeigte sich bereits anhand des Buchstabenkürzels „F“, das es sich um eine fortlaufende Serie handelt, da A bis E dem Kadett vorbehalten war. 2015 debütierte Generation fünf mit dem Opel Astra K, der als eines der erfolgreichsten Fahrzeuge der jüngeren Vergangenheit bei Opel gilt. Innerhalb Europas wurde der Astra sogleich zum „Auto des Jahres“ auserkoren und ergatterte hierzulande ein „Goldenes Lenkrad“. Ein klein wenig lässt sich auch von einem Comeback der zuvor arg gebeutelten Marke mit dem Blitzlogo sprechen.

Der Opel Astra in Zahlen

Wer sich für einen Opel Astra entscheidet, wählt zwischen der Limousine mit 4,37 Meter Länge und dem Kombi. Der so genannte „Sportstourer“ ist sogar 4,70 Metr lang und ließe sich damit getrost auch in der Mittelklasse einordnen. Breite und Höhe stehen mit 1,81 Meter und 1,51 Meter auf dem Datenblatt und der Kofferraum ist selbt bei der Limousine mit 370 Liter sehr üppig dimensioniert. Wem das nicht ausreicht, der sagt „Ja“ zum Kombi und erhält 540 Liter. In der erweiterten Ausführung ohne hintere Sitzplätze schlagen 1.210 Liter bzw. 1.630 Liter an Laderaumvolumen zu Buche. Bemerkenswert ist dabei auch der kleine Wendekreis, der bei der Opel Astra Limousine nur elf Meter beträgt.

Die Motoren des Opel Astra wurden über die Jahre immer wieder aktualisiert. Aktuell wird ein 1,5 Liter- Turbodiesel als Reihen-Dreizylinder angeboten, der 105 oder 122 PS leistet. Gefahren wird entweder mit einem manuellen Schaltgetriebe oder einer neunstufigen Automatik, natürlich in Kombination mit einem Vorderradantrieb. Unter den Benzinern besteht die Wahl zwischen dem 1.2 Turbo und dem 1.4 Turbo, die ein Leistungsspektrum von 110 bis 145 PS abdecken und sowohl mit Schaltgetriebe als auch mit CVT erhältlich sind. Die Höchstleistung des Topmotors spiegelt sich in einer Spitzengeschwindigkeit von 220 km/h wider, womit auch die Überholspur der Autobahn das perfekte Terrain darstellt.

Ausstattung des Opel Astra

Der Opel Astra brilliert vor allem mit einer herausragenden Ausstattung. Bereits bei seinem Debüt punktete das Modell mit einer durchweg digitalen Auslegung und einem weit entwickelten Infotainment- und Navigationssystem. Natürlich wird der Weg in Echtzeit gefunden und entsprechend finden sich auch Hinweise auf Staus oder Baustellen in der Streckenführung wieder. Ein Verkehrszeichenassistent erkennt auch Tempolimits und bezieht diese in die Arbeit des adaptiven Tempomat mit ein. Ebenfalls ist der Astra in der Lage, die Spur zu halten und besitzt auch einen Geschwindigkeitsregler mit adaptiver Abstandsfunktion. In der Innenstadt erweist sich der Kollisionswarner als hilfreich und auch der Notbremsassistent stellt einen Pluspunkt dar. Abgerundet wird die Liste der Assistenten unter anderem durch einen Toter-Winkel-Warner.

Extras des Opel Astra

Zu den weiteren Extras des Opel Astra gehört eine Rückfahrkamera deren Bilder auf einem acht Zoll großen Display angezeigt werden. Smartphones werden kabellos aufgeladen und ermöglichen die problemlose Nutzung mobiler Internetfunktionen. Fahrerin und Fahrer nehmen derweil in Sitzen Platz, die in enger Abstimmung mit der Aktion Gesunder Rücken e.V. konzipiert wurden und öffnen bei gutem Wetter das üppig dimensionierte Panorama-Glasdach. Dass der Astra mit LED-Technik in die Welt leuchtet, versteht sich ohnehin von selbst.